Werkstoffliches Kunststoffrecycling

  • 5 Minuten sprechen: Was tust du für die Umwelt? Für alle Fragen, über die Sie nicht sprechen möchten, können Sie "Ich möchte darüber lieber nicht sprechen" sagen!
    • Was recycelst du? Was nicht?
    • Isst du Fleisch?
    • Auf wieviel Grad Fahrenheit stellst du das Thermostat im Winter (oder auf wieviel Grad würdest du es stellen, wenn du zu Hause ein Thermostat hättest)? Tagsüber? Nachts? Stellst du es auf eine niedrigere Temperatur, wenn du nicht zu Hause bist?
    • Glaubst du an den Klimawandel / die Erderwärmung / die globale Erwärmung? Glaubst du, dass Menschen / die Industrie / Staaten etwas dagegen tun können?
    • Bist du politisch aktiv für die Umwelt? Nimmst du Teil an Veranstaltungen für Earth Day? Unterschreibst du wenn Unterschriften für Umweltaktionen gesammelt werden? Glaubst du, dass UofM nicht in Industrien investieren sollte, die viel CO2 erzeugen, z.B. Kohlekraftwerke?
  • Werkstoffliches Kunststoffrecycling
    • Wir besprechen NICHT dieses Arbeitsblatt
    • Wechselnde Partner*innen: den Text und Fragen über den Text/den Lesequiz besprechen
    • Vokabelspiel mit der Vokabelliste
    • Wenn Zeit: Gruppen: Brainstorming: Interessante Ideen für einen Dokumentarfilm über das werkstoffliche Recycling auf der Basis von diesem Text.
    • Wenn Zeit: Adjektivendungen im Text finden und besprechen: warum sind sie richtig?
    • Wenn Zeit: Wechselnde Partner*innen: Komplexe Sätze aus dem Text besprechen:
      • Es geht also stets darum, die anfallenden Kunststoffabfälle geeignet in den  Produktionskreislauf einzubinden und Kunststofferzeugnisse daraus herzustellen, wofür erst Granulate hergestellt werden.
      • Ganz anders sieht es dagegen mit dem eigentlichen Kunststoffmüll aus, der in der Regel aus einem Gemisch verschiedener Sorten besteht und verschmutzt ist.
      • Mit Sieben lässt sich die gewünschte Größe einstellen, z.B. Stücke von 10 mm.
      • Verwertung durch Umschmelzen scheidet für Duromere aus. da es vernetzte und nicht thermoplastisch verformbare Kunststoffe sind.
    • Wenn Zeit: Quizlet Live
    • Laufdiktat
  • Vorschau: Rohstoffliches Kunststoffrecycling
    • Gegensätze: Werkstoffliches/Rohstoffliches Recycling
      • physikalisch/chemisch
      • sauber & sortiert / schmutzig und vermischt
    • Gegensätze: stoffliche/nicht stoffliche Verwertung
      • Werkstoffliches Recycling
      • Rohstoffliches Recycling
      • Thermische Verwertung (Verbrennen)
    • Petrochemische & Solvolytische Verfahren
      • statistisch kleinere Moleküle
      • gezielte Rückspaltung
      • sauber & sortiert / schmutzig und vermischt
      • Beispiele der Verfahren
    • Abbildung 3: Der Hochofenprozess erzeugt _________ aus __________.