Kapitel 11: Videos zum Spaß

Kapitel 11: Videos zum Spaß

“Berlin in Germany” Travel Video
50 Menschen, eine Frage: Was ist Berlin für dich?
Easy German 35: Was liebst du an Berlin?
New York Times: 36 Hours in Berlin
simpleshow erklärt den Fall der Berliner Mauer
Tagesschau, 10. November 1989, Teil 1
50 Menschen, eine Frage: Was würde Ihren Tag perfekt machen?
Die Prinzen: Millionär
50 Menschen, eine Frage: Welche Superkräfte hätten Sie gerne?
Sesamstraße: Hätt’ ich dich heut erwartet, hätt’ ich Kuchen da

“Berlin in Germany” Travel Video

Warum ist das relevant?

  • Berlin!

50 Menschen, eine Frage: Was ist Berlin für dich?

Warum ist das relevant?

  • Berlin!
  • Kapitel 11 Vokabeln: vor•haben: to have planned; etwas erreichen = to achieve something; auf•wachsen = to grow up
  • Kapitel 1-10 Vokabeln: etwas schaffen = to accomplish something, get something done; einfach = simple, simply; früher = in the past; feiern = to celebrate, to party; stolz = proud; die Zukunft = future

Text/Vokabeln

  • Du nimmst wahrscheinlich schon längst auf, ne? = You’ve probably already been recording for a while, huh?
  • Die Berliner Schnauze: dass alle Leute so herzlich [=open-hearted, sincere, warm] sind, aber das nicht so zeigen können: “Berliner Schnauze” is a term for the (sometimes humorously) direct way in which Berliners talk, which may come across as rude, but may not be meant that way
  • Schlechte Laune [=a bad mood] mit ‘nem guten Herzen [=heart]
  • …und zwar begründet daher… = to be specific, the reason is…
  • Man muss sich eigentlich großartig gar keinen Kopf machen [=nicht lange darüber nachdenken], was man vorhat…also in vielen Sachen geht man einfach raus, unternimmt was [=does something] und dann fällt spontan fast immer was ein [and then one almost always spontaneously gets an idea]
  • sich unterhalten = to have a conversation
  • quatschen = to talk (informally) [literally: to talk nonsense]
  • selbstbewusst = self-confident
  • Zöpfe = braids; eine Schleife = a ribbon/bow
  • der Kiez: Berlin dialect for “neighborhood, quarter”; der Bezirk = district
  • saumäßig wichtig = super-important [“like a sow”]
  • bedürftig aussehen = to look needy; verhungert = starved
  • kriegen = to get (informal)
  • Halensee: a lake in Berlin where there is a Nacktbadewiese: a lawn by the lake for bathing and lying out naked
  • die Polizei hat uns früher weggescheucht [=drove us away]
  • eine Frau reingeführt [=led in(to the lake)]
  • völlig ungezwungen = completely informal
  • Party-Hochburg [literally: “high castle, bastion”]
  • Leute, die woanders [=elsewhere] nicht klargekommen sind [=couldn’t make it work]
  • da weiß jeder gleich Bescheid = everyone knows right away what’s up (i.e. what she means)
  • diese Saison [=(soccer) season]; zweite/erste: second/first division of the Bundesliga [Hertha BSC Berlin often gets relegated to the 2nd division and then promoted back to the Bundesliga]
  • wir halten zusammen, wenn irgendwas is(t) = we stick together, when there’s a problem
  • abends nur unterwegs gewesen = was/were out doing stuff every night
  • bereuen = to regret
  • bis zum ableben = until I die
  • Jetzt will ich weiter = Now I need to get back on my way

Easy German 35: Was liebst du an Berlin?

Warum ist das relevant?

  • Berlin! This video also includes some questions about what people don’t like in Berlin
  • Dual language subtitles, lots of authentic language

New York Times: 36 Hours in Berlin

Warum ist das relevant?

  • Berlin! Provides a taste of Berlin’s cutting edge restaurant/shopping/club scene
  • Alternates between subtitled German and English

simpleshow erklärt den Fall der Berliner Mauer

Warum ist das relevant?

  • Es ist über den Fall der Berliner Mauer!
  • Kapitel 11 Vokabeln: die Besatzungszone; die Siegermächte; die Hauptstadt; teilen; gründen; entstehen; die Grenze; die Wiedervereinigung
  • Viele Beispiele von Passiv (und auch Relativsätze von Kapitel 9)

Text/Vokabeln

  • es kam zu Uneinigkeiten = disagreements arose
  • die Weltanschauung = world view
  • die freie Marktwirtschaft = free market economy
  • ein angespanntes Verhältnis = a tense/strained relationship
  • unterschiedlich = differing; der Unterschied, -e = difference
  • die Lebenshaltungskosten = cost of living
  • DDR-Bürger = citizens of the DDR
  • in den Westen zogen = moved to the West
  • die Grenze überqueren = to cross the border
  • die Genehmigung = permit
  • schottete sich die DDR dem Westen gegenüber immer mehr ab = the DDR closed itself off to the West more and more
  • wurden…abgeriegelt = were closed off
  • unzufrieden = dissatisfied
  • Bürgerrechte wurden missachtet = rights of citizens were not respected
  • Meinungsfreiheit = freedom of opinion
  • Menschen (wurden) überwacht und bespitzelt = people were placed under surveillance and spied on
  • wirtschaftlich = economically
  • friedliche [=peaceful] Proteste
  • …dass Genehmigungen für Privatreisen in die BRD ab sofort kurzfristig und direkt am Grenzübergang erteilt werden = …that permits for private trips to West Germany will henceforth be granted quickly right at the border crossing points
  • ausreisen = to emigrate
  • die unvorbereiteten Grenzsoldaten öffneten… = the unprepared border soldiers opened…
  • markierte den ersten großen Schritt = marked the first big step

Tagesschau, 10. November 1989, Teil 1

Warum ist das relevant?

  • Diese Episode der Tagesschau berichtet [=reports] über den Fall der Berliner Mauer!
  • Kapitel 11 Vokabeln: Volksfeststimmung = a mood/atmosphere like at a big fair/public festival; die Grenze = ________; das Erlebnis = experience ==> erleben = to experience
  • Kapitel 1-10 Vokabeln: öffnen = ________; wahrscheinlich = ________; in beiden Richtungen = in both directions; einfach = simple, simply; gucken = ________; die Schlange = waiting line [lit: snake]; Geld ausgeben = ________; währenddessen = meanwhile (“during this”); teilen = to divide ==> Teil = part

Text/Vokabeln [These notes only cover the first 3:30 of the video]

  • erklettern = to climb on to [klettern auf]
  • etwas herbeisehnen = to long for something to come/to happen
  • das Volk = the people [A prominent slogan in the demonstrations that led to the Fall of the Wall: “Wir sind das Volk.” In demonstrations in favor of reunification after the Fall of the Wall, this became “Wir sind ein Volk”]
  • die Grenze…hat ihren Schrecken verloren = the border…has lost its horror/terror
  • Bürger = citizens
  • bis zur Stunde = until now, so far [“until the (current) hour”]
  • haben…die offene Grenze zu einem Besuch im Bundesgebiet [West German territory] und in West-Berlin genutzt [=used, took advantage of]
  • vor allem = above all
  • spielen sich bewegende Szenen ab = moving scenes are taking place
  • wechselten über die Grenze = crossed the border
  • Manchmal entfielen die Kontrollen ganz = Sometimes the (border) controls were omitted entirely
  • Die DDR hat inzwischen damit begonnen, Grenzbefestigungen zu beseitigen, um neue Übergänge in der Stadt einzurichten = East Germany has meanwhile begun to remove border fortifications in order to set up new crossing points in the city
  • Nach Angaben von DDR-Innenminister Dickel werden auch neue Grenzübergänge zur Bundesrepublik in Erwägung gezogen = According to statements by DDR Interior Minister Dickel, new border crossings to West Germany are also being considered
  • So einen Taumel [=dizzying joy] hat Berlin noch nicht erlebt
  • unzählige = countless
  • das Vorzeigen des Personalausweises genügt bisher = showing ID suffices so far (for crossing the border, instead of the previously required Visum, which was very hard to get)
  • Jubel = jubilation; Freudentränen = tears of joy; empfangen = to welcome
  • mindestens = at least
  • die Aufnahmelager sind überfüllt = the temporary camps (for people wanting to move to West Germany) are overfilled
  • Gewaltiger ist jedoch die Menge der Kurzbesucher = Even more huge, however, is the number of short-term visitors
  • dicht von [=dense with] Menschen, die einfach nur einmal gucken kommen wollen
  • die Auszahlungsstellen für das Begrüßungsgeld = the places where the “welcome money” is paid out [DDR-citizens were given DM 100 “welcome money” when they visited West Germany [the BRD]]; erhalten = to receive
  • gleich nebenan = right next door, directly adjacent
  • “Hier werden Sie ihr Geld los” = “Here you can get rid of your money”
  • offerieren Sonderangebote [=special offers]
  • Ost-Mark: the East German currency. The official Ost-Mark – West-Mark exchange rate was 1:1 (visitors from the BRD were required to exchange a minimum amount at this rate); unofficially, typical rates [Kurs, -e] were 1:5 or 1:10. The video goes on to mention the fluctuating exchange rates on this day.
  • Belagert werden aber auch die Wechselstuben = The currency exchanges are also being besieged; tauschen = to exchange
  • sich versammeln = to gather (e.g. a crowd)
  • immer noch fassungslos = still stunned
  • knallten…die Sektkorken = the champagne corks popped
  • nachdem sich die neue Regelung [rule, regulation] in beiden Teilen Berlins herumgesprochen hatte [=word had gotten out]
  • der Trabi = der Trabant: East German car with a 2-stroke engine; now a cult object
  • Nach Mitternacht waren die Grenzkontrolleure dem Ansturm nicht mehr gewachsen; sie verloren völlig die Übersicht = After midnight, the border controllers were no longer a match for the storm of people; they completely lost control
  • ungehindert = unhindered
  • eine kleine Stadtrundfahrt [=drive around the city]
  • der Verkehr in der Innenstadt brach … zusammen = the traffic downtown collapsed
  • wurde eine einzige Partyfläche = became a huge party area
  • auf den Beinen sein = to be up, up and about

50 Menschen, eine Frage: Was würde Ihren Tag perfekt machen?

Warum ist das relevant?

  • Konjunktiv II. The first minute (0:37-1:40) is best; after that, they focus on some English speakers
  • Kapitel 11 Vokabeln: vor•haben: to have planned
  • Kapitel 1-10 Vokabeln: hübsch = pretty; an•sprechen = to start a conversation with someone

Text/Vokabeln

  • Oh Gott, krass! [far out/crazy]
  • Geld würde uns retten [=save]
  • nach Berlin ziehen = to move to Berlin
  • Ich hab schon überlegt, aber mir fällt nichts ein = I’ve thought about it, but I can’t think of anything; muss überlegen = gotta think about it
  • Feierabend = the end of the work day [literally: “evening for celebrating”]
  • Zuerst Geld verdienen und dann b..brauchen (?)

Die Prinzen: Millionär

Warum ist das relevant?

  • Konjunktiv II: Ich wär so gerne Millionär…
  • This “lyrics video” was made by a sixth-grader. It includes a few typos here and there, but I think it’s great that a kid in sixth grade did this and we can learn from it in college :)

50 Menschen, eine Frage: Welche Superkräfte hätten Sie gerne?

Es dauert ca. 30 Sekunden, bis die Leute anfangen zu sprechen

Warum ist das relevant?

  • Konjunktiv II (auch in einigen von den Kommentaren!) [Note: only some of the speakers use Konjunktiv II. Am besten: 3:00-3:40; 1:25-1:33; 1:14-1:16]

Vokabeln & Kontext

  • Die Berlinale: ein großes Filmfest (which was going on when this was filmed)
  • Welche besondere Kraft? = Which special power
  • die Zeitmaschine
  • meine eigene Welt zaubern = magically create my own world
  • immer ausgeschlafen sein = to always have gotten enough sleep
  • unsichtbar = invisible
  • man könnte überall rein ohne Eintritt zu bezahlen = one could get in everywhere without paying admission
  • gerade bei (der) Berlinale wär(e) (das) ziemlich gut = especially at the Berlinale that would be pretty good
  • wenn irgendjemand irgendwen ärgert = if someone is annoying/bugging someone
  • man könnte Gerechtigkeit spielen = one could “play” (i.e. dispense) justice
  • in der Schlange ganz nach vorne fliegen = fly all the way to the front of the line
  • zufrieden = satisfied
  • womöglich würde man sich dann verpflichtet fühlen, sich permanent einzusetzen = it’s possible that then one would feel obliged to constantly engage oneself [i.e. help out]
  • das nutzt sich ja auch ab = that wears itself out [i.e. that gets old]
  • durch die Mauern gucken = to look through walls
  • Kriminalfälle lösen = to solve criminal cases
  • von außen nachgucken = take a look from outside (through the walls)
  • schweben = to hover
  • der Taiga-Jäger…der Fährten lesen kann = the “Taiga-hunter” who can read (animal) tracks [the Taiga is a woody region in Russia and North America; Germans usually think of Russia when they use this term. The reference is to a Kurasawa film, Dersu Uzala]
  • sehen, was im Himmel vor sich geht = see what’s happpening in the sky
  • die Fähigkeit zum Genießen des Lebens = the capacity to savor life

Sesamstraße: Hätt’ ich dich heut erwartet, hätt’ ich Kuchen da

Warum ist das relevant?

  • Konjunktiv II
  • Kapitel 11 Vokabeln: überraschend = surprising ==> eine Überraschung = a surprise

Text/Vokabeln

  • Hätt’ ich dich heut(e) erwartet, hätt’ ich Kuchen da = Wenn ich dich heute erwartet [=expected] hätte, hätte ich Kuchen da [=I would have cake ready (literally: I would have cake there, i.e. here)]
  • Warum hast du nicht gesagt, dass du vorbeikommst [=that you’re stopping by]?
  • Ich weiß gar nicht, was ich dir anbieten soll [=what I should (can) offer you]
  • Ich sag dir auch, was ich gemacht hätte, wenn ich gewusst hätte, dass du kommst
  • Ich hab nämlich eigentlich alles vorbereitet = The fact is, in principle I have everything prepared
  • Wie geht’s, wie steht’s?
  • Hätt(e)st du nur was gesagt, hätt’ ich Musik bestellt = Wenn du nur etwas gesagt hättest, hätte ich Musik bestellt [=ordered]
  • …und (hätte) dich empfangen mit Trara = and would have welcomed you with fanfare
  • Ich weiß nicht, wo du herkommst = Ich weiß nicht, woher du kommst
  • Bei dir kenn(e) ich mich nicht aus = I don’t know my way around your parts (where you come from)
  • das hat nichts zu sagen = that doesn’t matter
  • Halt jetzt endlich den Mund! = Will you finally shut up? / Shut up already!
  • Heut gibt’s was anderes = Today we’re having [“there is”] something else
  • fabelhaft = awesome, fabulous
  • Bis dann! = Later! [“Until then”]